Hauskreise sind wegen ihrer familiären Atmosphäre eine gute Möglichkeit, Asylbewerber einzuladen. Gemeinsames Singen, Beten und der persönliche Austausch lassen Beziehungen wachsen. Für Asylbewerber eignen sich besonders Hauskreise mit Grundinformationen über den christlichen Glauben.

Glaubenskurse oder Bibelstudien auch in anderen Sprachen bieten eine gute Ergänzung zu persönlichen Kontakten.
 
Auch zu Gottesdiensten kann eingeladen werden. Die anschließenden Gespräche bilden eine gute Brücke zu Christen in Deutschland und sind auch ein wichtiger Beitrag zur Integration in die Deutsche Gesellschaft.
Man sollte auch immer darauf achten, ob eine Übersetzung der Predigt eventuell nötig und hilfreich ist. Es ist wichtig herauszuspüren, in welchem Rahmen das gemacht werden kann. Auch der Einsatz einer Übersetzungsanlage ist bei einer größeren Zahl von fremdsprachigen Besuchern zu bedenken.

Für arabische Christen kann es eine hilfreiche Erfahrung sein, wenn sie einmal einen Gottesdienst in ihrer Sprache miterleben können. Eine Karte mit arabischen Gemeinden und Hauskreisen finden Sie auf Seite 14.

Ihr Browser ist stark veraltet

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!