Die meisten Asylbewerber haben erkannt, dass das Deutschlernen sehr wichtig ist, um längerfristig in unserem Land zu leben. Darum sind fast alle motiviert, Deutsch zu lernen. Aber wie können sie unsere Sprache verstehen, wenn niemand da ist, der mit ihnen Aussprache, Grammatik und Umgangsformen übt?
Hier haben wir eine große Chance. Weil Deutsch unsere Muttersprache ist, können wir Flüchtlingen schon auf ganz einfache Weise helfen, indem wir mit ihnen Deutsch reden und sie dadurch im Laufe der Zeit ihre Deutschkenntnisse verbessern.

Eine sehr gute Hilfe zum Sprachelernen ist das Deutschpaket. Hier lernt man Deutsch durch Selbststudium und Mitsprechen. Dabei werden einfache Worte aus dem Alltag verwendet. Neben einem Arbeitsheft gibt es eine CD-Rom, auf der im Eigenstudium die Worte und Texte gehört und die Aussprache geübt werden können. Daneben gibt es das Johannesevangelium als Heft, wobei die ersten acht Kapitel auch auf der CD gesprochen sind.

Auch sollte das Angebot eines organisierten Deutschkurses im Asylbewerberheim erwogen werden. Dieser Kurs kann mit den Teilnehmern in einem geeigneten Raum des Heimes durchgeführt werden. Der Kontakt zu den Verantwortlichen im Heim sollte deshalb gesucht werden.

Ihr Browser ist stark veraltet

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!